Künstler Not Hilfe

| Keine Kommentare

Künstler in Not

Mit großer Sorge sehen wir, dass Kunst- und Kulturschaffende von der Corona-Pandemie stark betroffen sind.

Nicht nur unser Bal Folkstanzfest mit Laüsa Anfang April musst ausfallen: im ganzen Land werden Konzerte abgesagt, Ausstellungen und Events fallen aus und Theater sind geschlossen.

Die Einnahmen Zehntausender hier tätigen Menschen brechen derzeit weg.

Dies wird immer mehr Menschen bewusst. Sie wollen unterstützen – schnell und unbürokratisch.

Dazu erreichte uns diese Woche folgendes Schreiben:

Liebe Heidi,

hier ist Annegret die du vom Tanzen kennst.

Ich hoffe, euch geht’s gut in diesen ungewöhnlichen Zeiten und ihr seid gesund.

Das ist ja was: Corona Zeiten ohne gemeinsames Tanzen und va. auch für die Musiker ohne Möglichkeiten zu Auftritten.

Ich frage mich, ob es Musiker aus der Balfolk-Szene gibt, die jetzt auch vor Existenznöten stehen (obwohl die das meistens nur nebenberufliche machen), vielleicht auch welche im Ausland – du kennst ja viele in Frankreich und Belgien.

Ich gehöre zu den Leuten, die da keine Sorgen haben und deshalb würde ich auch jetzt gerne helfen, wo ich wirklich Notlagen sehe.

Also falls du Fälle kennst, oder einen Musikerfond oder man könnte Leute unterstützen mit voraus bezahlten Auftritten, selbständigen Profis zum Beispiel eine CD-Produktion zu finanzieren um diese publikumsstille Zeit zu nutzen…

Ich bin eine Schwäbin, die nicht gerne übers Geld redet, bleibe da gerne anonym, aber dir vertraue ich und baue auch auf deine Diskretion!
Ich finde in diesem Fall ist der Staat überfordert alle zu retten und da müsste einspringen und mithelfen, wer kann. (Ich weiß auch nicht, ob Musikern in anderen Ländern geholfen wird)

Ich würde dann gerne wissen, wohin genau mein Geld geht, zu wem, was es unterstützt.

Du kannst mich auch gerne anrufen!
Mir geht’s gut und ich kann diesen ungewöhnlichen Zeiten auch durchaus Gutes abgewinnen.
ich hoffe, ihr auch!

Liebe Grüße
Annegret

Wir freuen uns sehr über diese Solidarität und haben Annegret gerne auf die Kunst-Nothilfe aufmerksam gemacht:

Über die Kunst-Nothilfe kann jeder von uns mit ein paar Euro unbürokratisch und anonym Künstler unterstützen, die durch coronabedingte Ausfälle in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind:

Die Kunst-Nothilfe

  • unterstützt Kulturschaffende mit bis zu 1.000 EUR (Voraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse)
  • sammelt hierfür Geld von Menschen ein, die unterstützen wollen.

Für eine schnelle und unbürokratische Hilfe wird (derzeit) keine Spendenbescheinigung ausgestellt.

Bereits 703 Einzelspenderinnen (Stand 1.5.2020) haben 173 Künstler*innen auf diesem Weg unterstützt. Weitere Anfragen gehen täglich bei Elinor ein, und wir von danzamol möchten dazu beitragen, dass weitere Unterstützer sich daran beteiligen, den Kunstschaffenden unseres Landes ein Auskommen zu ermöglichen.

Gerade jetzt wird spürbar, wie wichtig Kunst und Kultur für unsere Gesellschaft ist. Diese Wertschätzung muss jetzt auch bei den Künstlerinnen und Künstlern ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.